GRASSI Museum für Angewandte Kunst

Eingangsbereich des Grassimuseum für Angewandte Kunst Leipzig
GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig | Foto: Karola Bauer

Am 25. Oktober 1874 wurde das Leipziger Kunstgewerbemuseum in der ersten Etage des Alten Amtshauses (Ecke Thomaskirchhof/ Klostergasse) eröffnet. Zwei Jahrzehnte war dies das Domizil der sich rasch entwickelnden Sammlung.

Franz Dominic Grassi, ein vermögender Kaufmann italienischer Herkunft, hinterließ der Stadt Leipzig 1880 sein Vermögen und ermöglichte damit die den Bau des ersten GRASSI Museums. In den turbulenten Zeiten der vergangenen rund 120 Jahre gab es viele Veränderungen, doch das Museum behielt immer seine Bestimmung: die Lebenskultur von der Antike über die Neuzeit bis zur Gegenwart zu erforschen, zu sammeln, zu bewahren, zu dokumentieren und zu vermitteln.

Die wichtigsten und schönsten Zeugnisse aus Handwerkskunst und Design fanden durch kluge Ankäufe und großzügige Schenkungen den Weg in die Sammlungen, die das GRASSI Museum für Angewandte Kunst in Leipzig bis heute zu einem der bedeutendsten Museen seiner Art in Deutschland machen.

Der Blog erlaubt einen Blick hinter die Kulissen des aktuellen Museumsbetriebs. Er schaut den Mitarbeitern des Museums über die Schulter und berichtet über die Arbeit im Museum, über die Entstehung von Ausstellungen und Veranstaltungsprogrammen, über prominente Sammlungsstücke und erstaunliche Fundstücke. Das GRASSI Museum für Angewandte Kunst in Leipzig hat eine bewegte Vergangenheit und eine spannende Gegenwart, die wir in Zukunft mit Ihnen teilen möchten.

Dies ist ein Imagefilm über das Museum für Angewandte Kunst, das Teil der GRASSI-Museen in Leipzig ist, der anlässlich der Wiedereröffnung im Jahr 2007 als eine Reise durch 2.500 Jahre Kunst- und Kulturgeschichte entstand, über einen “Ort von Geschichte von Menschen für Menschen” wie es zum Schluss heißt.