Preiswürdig

Mit viel Glück konnte die GRASSIMESSE 2020 zu ihrem hundertjährigen Jubiläum tatsächlich stattfinden! Im Rückblick kommt einem diese Tatsache als ein großes Geschenk vor, da nun wieder alle Museen vom Lockdown zur Eindämmung der Pandemie betroffen sind. Einig waren sich Aussteller wie Publikum darin, dass es wieder mal eine der schönsten GRASSIMESSEN gewesen sei – […]

Spitzen des Art déco

1925-1929 wurde das Grassimuseum am Johannisplatz als eines der modernsten Museums-Ensembles seiner Zeit errichtet. Die prächtige Pfeilerhalle, heute eine Rekonstruktion des während des Zweiten Weltkrieges zerstörten Raumes, diente als Eingangsbereich und Präsentationsfläche für die deutschen Länderbeiträge der damaligen Grassimessen. Sie gilt als einer der schönsten Art déco-Säle weltweit und atmet auf eigentümliche Weise den Zeitgeist […]

Hubert Kittel: Ein Leben für Porzellan und Glas

Die aktuelle Foyerausstellung im GRASSI Museum für Angewandte Kunst lohnt mehr als nur einen neugierigen Blick. „HUBERT KITTEL: EIN LEBEN FÜR KERAMIK UND GLAS“ titelt die Beschriftung – ein ganzes Leben! Hier versammeln sich wahrhaftig sehr beredte Zeugnisse jüngster Zeit- und Designgeschichte, die alle Aufmerksamkeit verdienen. Hubert Kittel studierte 1973–1979 in den Fachgebieten Industrielle Formgestaltung […]

Culture Clash! Die Kaendler-Pschorn-Vase

Selten begegnen sich Geschichte und Moderne so tatsächlich und direkt wie in der Kaendler-Pschorn-Vase, die seit Anfang Dezember 2017 Teil der Ständigen Sammlung im GRASSI Museum für Angewandte Kunst ist. Direktor Dr. Olaf Thormann initiierte diese spannende Begegnung der aktuell so gefeierten, jungen Keramik-Künstlerin Sarah Pschorn mit dem Werk des großen Johann Joachim Kaendler aus […]

Das Fayence-Fieber – im Gespräch mit Dr. Thomas Rudi

Die Krönung akribischer, leidenschaftlicher Arbeit liegt nun, wenige Tage vor Eröffnung der Ausstellung »DELFT PORCELAIN. Europäische Fayencen« vor. Dr. Thomas Rudi, Kurator Historische Sammlungen am GRASSI Museum für Angewandte Kunst, freut sich: „ Es handelt sich hierbei um die wissenschaftliche Bestands- und Verlustaufnahme der 736 europäischen Fayencen des 17. und 18. Jahrhunderts in unserem Haus. […]

Die museale Blumenwiese – im Gespräch mit Ute Camphausen

Durch die Magazine und Depots des Museums zu streifen und dort wie auf einer üppigen Sommerwiese Blumen zu pflücken – das war die Idee der Ausstellungskuratorin Ute Camphausen. Ohne eigenes Sammlungsgebiet ist sie im GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig vorrangig für die Administration im Zusammenhang mit Ausleihen für Ausstellungen und die Dokumentation der Sammlungen […]